Lese-Rückblick Januar 2015

Bücher Januar 2015

Ausgelesen…

… habe ich nach langer Leseflaute in 2014 mal endlich wieder sechs Bücher, innerhalb eines Monats.

… habe ich Der Mann aus St. Petersburg von Ken Follett. Zweifellos das Buch eines weltbekannten Autors, dessen spätere Werke mich jedoch von ihrer Thematik her mehr begeistern.

… habe ich auch wieder einmal Harry Potter und die Kamer des Schreckens von J.K. Rowling. Vielleicht schaffe ich es ja in diesem Jahr, die komplette Reihe zu wiederholen.

… habe ich zwei Novellen von Guy de Maupassant, an die ich mich mittlerweile kaum noch erinnern kann.

… habe ich Auf den Spuren der Dichter mit Geschichten rund ums Mittelmeer. Eine Geschichtensammlung, die auf einer guten Idee beruht, aber eher mäßig umgesetzt wurde.

… habe ich Frank Rehfelds Zwergenbann. Einer der besten zweiten Teile einer Trilogie, die ich je gelesen habe.

… habe ich den ersten Teil der Holly-Reihe von Anna Friedrich. Wieder eins von den Büchern, deren Konzept mich begeistert, aber deren Umsetzung nicht meinen Erwartungen entsprach.

Herausgefordert…

… hat mich außerdem meine Reading Challenge 2015. Von der ich bisher vier Aufgaben als erledigt markieren konnte.

a8bQeNe_700b_v1Erledigt habe ich davon folgende Punkte:

  • a book with nonhuman characters (Zwergenbann)
  • a book by a female author (Holly)
  • a book your mom loves (Der Mann aus St. Petersburg)
  • a book from your childhood (Harry Potter und die Kammer des Schreckens)

Statistisches…

gelesene Seiten: 1628 / pro Tag: 53

gelesene Bücher: 6

SUB: 68

Neuzugänge: 2

Gelesen & Gesehen …

… habe ich gerne Der Bücherblog von Anja. Ein toller Blog zum Stöbern und Zeit vergessen.

… habe ich auch einen tollen Beitrag auf Kerstins Booktastic World, in dem sie darüber schreibt, warum man sich vor dicken Büchern nicht zu ängstigen braucht.

Rückblick März 2014: Masterarbeit

Zertifikat

Gelesen habe ich in diesem Monat nicht ein einziges Buch. Eigentlich sträflich für jemanden, der über Bücher bloggen möchte. Ich führe dennoch Entschuldigungen dafür ins Feld:

  1. Das Verfassen meiner Masterarbeit hat meine ganze Zeit aufgefressen.
  2. Nach anderthalb Monaten des Vergrabens in Fachliteratur bin ich direkt in eine Leseflaute gerauscht, die immer noch anhält.

Die Strapazen haben sich jedoch gelohnt, schließlich habe ich nun einen doppelten Masterabschluss (TU-Dresden / Università di Trento) in Germanistik und Romanistik. Ich hoffe diese Entschuldigung zählt und ihr verzeiht mir fehlende Blogposts, Monatstatistiken und Straßencharts.^^

 

PS: Tipps gegen Leseflauten nehme ich gerne entgegen!!!

Buchnotizen zum Januar 2014

Buchnotizen
Neues Jahr, neues Design.

Der erste Monat des neuen Jahres ist schon wieder rum – verrückt wie die Zeit verfliegt. Einer meine Vorsätze lautete ja endlich wieder mehr zu lesen. Tja … Vorsätze! Irgendwie passiert es mir gerade was das Lesen anbelangt jedes Mal wieder, dass ich erst recht keine Zeit und Ruhe dafür habe. Der Januar kann also leider nicht unbedingt als Erfolg verbucht werden.

Ausgelesen…

… habe ich tatsächlich wieder nur zwei Bücher. Von meinem mir selbst gesteckten Schnitt von vier Büchern im Monat bin ich leider noch weit entfernt.

La storia infinita… habe ich zum einen La storia infinita (Die unendliche Geschichte) von Michael Ende. Zum Buch selbst muss ich wohl keine Worte mehr verlieren, da es sich um einen großen Kinderbuchklassiker handelt, den wohl jeder kennt. Ich lese gerne gerade Kinderbücher in Fremdsprachen, da sie ziemlich einfach zu verstehen und damit perfekt zum Üben sind.

Die Bestimmung… und gekauft habe ich zum anderen Die Bestimmung von Veronica Roth. Die Geschichte hat mich ziemlich begeistert und es gibt auch eine Rezension dazu. Erst die zweite Hälfte hat etwas geschwächelt, dennoch bin ich neugierig auf die Fortsetzung. Da warte ich allerdings noch auf die Taschenbuchausgabe. (Ich hasse es die Formate im Regal vermischen zu müssen.)

Abgebrochen…

Das Mongeheimnis… am letzten Januartag habe ich Das Mondgeheimnis von Stefan M. Fischer. Tatsächlich hatte ich mir vom Cover und vom Titel her eine ganz andere Geschichte versprochen, sodass meine Erwartungshaltung leider nicht mit dem Inhalt des Buches übereinstimmte.

Herausgefordert…

… werde ich immer noch von meine SUB. Die strengen Regeln meiner SUB-Challenge hatte ich ja bereits gelockert, da ich mir erlaubt habe nach vier abgebauten Büchern ein Neues zu kaufen. Tja, da habe ich diesen Monat ein wenig geschummelt und einige Bücher einfach aussortiert und vom SUB geschmissen, um auf etwa sechs abgebaute Bücher zu kommen. Ein bisschen Selbst-Beschmu ist halt doch immer dabei.

… hat mich außerdem noch die Kurzzeitchallenge Read till you drop dead vom Parallelewelten-Blog. Es geht darum im Februar so viele Bücher zu beenden, wie man nur kann. Ich habe mich für die  Challenge angemeldet und werde wirklich versuchen mein Bestes zu geben, da sie meinen SUB-Abbau nur fördern kann.

Niedergeschrieben…

… habe ich neben den Rezensionen nicht nur meinen Jahresrückblick 2013, sondern auch ein kleines Gedichtchen zum Thema Gebrauchte Bücher mit dem Titel Büchermuseen. Dazwischen habe ich noch eine Umfrage darüber gestartet, ob ihr Musik beim Lesen hört. Es wäre toll, wenn sich noch ein paar mehr Leute daran beteiligen. Weiterhin bin ich auf eine Sonntagsleser-Aktion von der Bücherphilosophin gestoßen, an der ich mich gleich beteiligt habe. Dabei geht es darum tolle und interessante Blogartikel, auf die man im Laufe der Woche gestoßen ist, zu sammeln und anderen zu empfehlen.

Statistisches…

gelesene Seiten: 994 / pro Tag: 32

gelesene Bücher: 3 (davon 1 abgebrochen)

SUB: 39 / Geld in der SUB-Kasse: 4

Neuzugänge: 1

Blogneuheiten…

… gibt es diesen Monat eine ganze Menge. Bisher hatte ich noch nicht mein perfektes Designkonzept gefunden, weswegen es in letzter Zeit häufig Umstrukturierungen und sogar einen Blogumzug gab. Im Januar hatte ich ihn endlich – den Geistesblitz! Ich mache mir zu jedem Buch etliche Notizen, weswegen ich mich jetzt für Buchnotizen als neuen Titel entschieden habe.

… findet man auch bei den Bildern. Ich versuche immer mich nach Urheberrechte etc. zu richten. Allerdings ist mir das Thema im Netz mittlerweile zu undurchsichtig, weshalb ich versuche viel selbst zu zeichnen (oder zu fotografieren). Ich habe mich bemüht, dass im Januar durchzuziehen, allerdings frisst das ganz schön Zeit auf. Deswegen weiß ich nicht, inwiefern ich das bei jedem Blogpost in diesem Jahr ganz durchziehen kann.