Ewiglich die Sehnsucht – Brodi Ashton [Rezension]

„Selbst draußen an einem wolkenlosen Tag spürte ich es, so als könnte mein Gesicht nie wieder von der Sonne gewärmt werden.

Die Tunnel kamen näher.“

[Ashton, Brodi (2012): Ewiglich die Sehnsucht. Hamburg, Verlag Friedrich Oetinger, S.203.]

Inhaltsangabe zu „Ewiglich die Sehnsucht“

Nikki löst sich aus Coles Umarmung und somit aus einhundert Jahren des Vergessens und der Finsternis. Allein ewiglich die Sehnsucht nach Jack war es, die sie daran hinderte ihr altes Leben gänzlich hinter sich zu lassen und mit ins Ewigseits zu ziehen, um als Unsterbliche an der Seite des Rockmusikers Cole durch die Jahrhunderte zu wandeln. Lieber wählt Nikki den Weg der Rückkehr ins menschliche Dasein, wobei ihr nur eine Frist von sechs Monaten gewährt wird bevor sie wie schon zuvor als Energiequelle für die Ewiglichen zu dienen hat und die Finsternis endgültig jede Erinnerung an Jack auslöschen wird.

Ewiglich die Sehnsucht Leseprobe: hier

Meine Meinung zum Band 1 der Ewiglich Trilogie

Inhalt:                  ****

Die Geschichte, die man in diesem Ewiglich-Buch zu lesen bekommt, hat durchaus einen spannenden Inhalt. Anfangs habe ich mich noch etwas schwer getan, in die von Brodi Ashton geschaffene Welt hineinzukommen, da mir die Idee der menschlichen Energiequelle schon in den Matrix-Filmen nicht wirklich gefallen hatte.^^ Aber dann entwickelte sich die Geschichte logisch und konsequent ohne große inhaltliche Schwierigkeiten.

Sprache:              ****

Wie die Ewiglich-Leseprobe vielleicht gezeigt hat, ist der Stil des Buches mühelos lesbar und besticht durch seine Einfachheit und Verständlichkeit. Doch bei aller Einfachheit habe ich manchmal ein wenig Wortwitz und Sprachgewandheit vermisst. Leider wird mein Album der schönen Sätze nicht mit einem Ashton-Zitat vervollständigt. Ich hoffe im nächsten Teil wird das ein wenig besser.

ewiglich-die-sehnsucht
„Die Tunnel finden dich. Niemand kann ihnen davon laufen.“ (S.46)

Idee:                     ***

Den Plot zu einer Trilogie wie Ewiglich – Brodi Ashton veröffentlichte Ende letzten Jahres den zweiten Band – meint man im Grunde schon einmal irgendwo gelesen zu haben. Es gibt die junge Protagonistin, die in einer moralischen Zwickmühle steckt, die zudem zwischen zwei Männern hin und hergerissen ist. Da ist zum einen der Bad Boy, der sie auf einen vermeintlich dunkleren Weg bringen möchte, aber zum anderen auch die heldenhaft naive, große Liebe, die nie die Hoffnung auf eine Lösung aufgibt. Einige Male habe ich unwillkürlich Parallelen zur Twilight-Saga gezogen, wobei diese Geschichte eigene, interessantere Wege geht.

Gesamtfazit:     ****

Ewiglich die Sehnsucht ist ein Buch, das zwar in punkto Plot-Gestaltung und Emotionalität so manches Mal an Twilight erinnert, wobei die Protagonistin durchaus mehr Charisma und Intellekt beweist als ihr vampirischer Gegenpart. Zudem geht es in der Story nicht ausschließlich um Gefühle, auch wenn diese für Brodi Ashton einen zentralen Kern im ersten Buch Ewiglich die Sehnsucht darstellen, sondern es blitzen schon erste Andeutungen zur mythologischen Grundgeschichte um Persephone, Orpheus und Eurydike durch, um die es zweifellos in den folgenden Bänden gehen wird. Ein fantasiereicher, erster Teil, der einen nach einer Fortsetzung dürsten lässt, auch wenn die mitreißenden Szenen durchaus in einer höheren Frequenz im ersten Teil hätten auftauchen können. Deswegen gibt es „nur“^^ 4 von 5 Sternen.

Autorenporträt: Brodi Ashton

brodi-ashton
© Courtesy Opiefoto

Mit dem ersten Ewiglich-Buch hielt Brodi Ashton Einzug in die Reihe der Fantasyautoren, nachdem sie in Utah zunächst Journalismus und in London später International Relations studierte. Mit Ende dieses Jahres erscheint auch in Deutschland der letzte Teil von Brodi Ashtons Ewiglich-Trilogie, was ganz gut ist, da ich so nicht allzu lange auf das Finale warten muss. „Ewiglich die Hoffnung“ und „Ewiglich die Liebe“ heißen die weiteren Bände von Brodi Ashton nach „Ewiglich die Sehnsucht“.

Brodi Ashton bloggt auch: hier

Advertisements

4 Gedanken zu „Ewiglich die Sehnsucht – Brodi Ashton [Rezension]

  1. Hatte ich bereits auf meiner Wunschliste stehen und nach deiner Rezi werde ich es mir auch unbedingt zulegen „müssen“. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s