Grimstein – Mark Franley [Reupload]

grimstein-mark-franley„»Gibt mir sein Blut …«, und wieder: »Gib mir sein Blut, dann ist alles vorbei und ich erfülle dir, wonach du dich schon so lange sehnst.«“

Franley, Mark: Grimstein. Kindle Edition (epubli GmbH) 2012, Pos. 1058.

Inhalt:

Der Jungpfarrer Michael soll zum ersten Mal eigenverantwortlich eine Gemeinde betreuen und geht mit viel Enthusiasmus an diese neue Aufgabe heran. Er mag vielleicht aus den falschen Gründen in den Beruf des Pfarrers eingetreten sein, aber während seines Priesterseminars hat er seine Profession zu lieben und seinen Glauben zu festigen gelernt. Doch gerade sein Glauben erfährt in der Gemeinde Grimstein eine harte Prüfung. Denn obwohl die Leute ihm freundlich und aufgeschlossen, ja beinahe erleichtert darüber, dass sie einen neuen Pfarrer haben, begegnen, merkt er schnell, dass etwas nicht stimmt. Die Menschen scheinen Geheimnisse zu haben, denn er erhält kaum Auskünfte über seinen Vorgänger und auch die Kinder dürfen scheinbar nicht alleine zum Pfarrer. Was mag bloß vor seiner Zeit passiert sein?

Was ihn jedoch viel mehr an seinem Glauben und an seinem Verstand zweifeln lässt, sind die ungeheuerlichen Vorkommnisse in seiner Kirche. Sind dies wirklich Schwindelanfälle, die ihm ständig den Atem nehmen oder gibt es eine geheime Kraft, die sich seiner bemächtigt? Wieso hat er, als gläubiger Mensch, Angst davor seine Kirche zu betreten. Einen heiligen Ort. Und was hat es mit dem rätselhaften Symbolen darin auf sich?

Meine Meinung:

Grimstein ist eine recht kurze (ca. 100 Seiten), aber auch kurzweilige Horrorgeschichte. Von der ersten Seite an zieht sie einen in seinen Bann und man heftet sich gerne an die Fersen des Jungpfarrers. Da die Geschichte auch aus seiner Sicht erzählt wird, nimmt auch der Leser eine unwissende Position ein. Das heißt, dass auch mich unentwegt gefragt habe, was wohl in diesem Ort vorgeht bzw. schon früher passiert ist. Und … der Autor hat mich jedesmal überrascht, wenn ich glaubte, den Plot durchschaut zu haben. Die Geschichte bleibt wirklich bis zum Schluss spannend und undurchschaubar, sodass ich wirklich bis zur letzten Seite gefesselt war.

Ein wenig schade fand ich dennoch, dass am Ende einige Handlungsstränge unerläutert bleiben und man nur eine recht vage Vorstellung von den Geschehnissen und ihren Auslösern erhält. In diesen Punkten hätte man dieses recht kurze Werk ruhig noch ausbauen können. Auch der ein oder andere Druck- bzw. Kommasetzungsfehler stoßen mir als Germanist etwas sauer auf, allerdings habe ich da auch schon wesentlich Schlimmeres gelesen (Siehe hier).

Insgesamt lässt sich dennoch sagen, dass dieses Buch etwas für diejenigen ist, die unblutigen Horror lieben. Die Psyche des Protagonisten sowie die des Lesers wird durch unterschwellige Stimmungsbilder und unerwartete Geschehnisse angeregt und kreiert dadurch eine wirklich bedrohliche Atmosphäre. Und zwar besser als es jetztes Gemetzel könnte. Wie gesagt ein durchaus gelungenes Buch mit kleinen Schönheitsfehlern, über die sich hinweg sehen lässt.

Allgemeine Angaben:

  • Titel: Grimstein
  • Autor: Mark Franley
  • ASIN: B007JJSNF4
  • Preis: 1,49€
  • 1370 Positionen; eBook (entspricht ca. 100 Taschenbuchseiten)
  • Erscheinungsjahr: 2012
  • DIESES BUCH WURDE MIR ZUR REZENSION ZUGESANDT.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Grimstein – Mark Franley [Reupload]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s